Zum Hauptinhalt springen
1>

Mit regelmäßigen Vorlese-Vormittagen fördern die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte | Wohnstadt (NHW) und der AWO Kreisverband Fulda die Lese- und Sprachkompetenz der Kinder aus dem Stadtteil Aschenberg. Seit 2016 veranstalten sie gemeinsam den sogenannten Bücherspielplatz mit Lesungen sowie gemeinsamem Basteln, Malen und Geschichtenerzählen. „Seither haben wir in nahezu jedem Quartal Lesungen mit verschiedenen Autoren zu unterschiedlichen Themen durchgeführt, aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie konnten wir die Lesereihe jedoch seit einem Jahr nicht fortsetzen“, sagt Romy Rath, Leiterin des Servicecenters Fulda der NHW. „Mit dem ersten digitalen Bücherspielplatz wollen wir wenigstens digital in die Kitas und Klassenzimmer kommen. Gleichzeitig können wir Kindern die vielseitigen Nutzungsmöglichkeiten und Vorteile der Digitalisierung auf spielerische Art näherbringen.“ Ziel ist es laut Rath dabei auch, den Kontakt zu den Familien zu halten, um bei Bedarf Unterstützung in Erziehung und Bildung zu vermitteln.

Ein alter Bekannter im neuen Medium

Beim ersten digitalen Bücherspielplatz wird Kinderbuchheld Herr Bombelmann mit seinem Hut mit dem roten Bommel, den er niemals absetzt, in die Klassen- und Gruppenzimmer einer Fuldaer Grundschule und von zwei Kitas gestreamt. Der in Fulda geborene Autor Wolfgang Lambrecht, der sich die Figur ausgedacht hat, liest dazu eine Geschichte von Herrn Bombelmann im AWO-Bürgerzentrum Aschenberg ohne Publikum und vor Kameras ein. Bei der Nachbearbeitung werden Bilder von Herrn Bombelmanns Abenteuern im Greenscreen-Verfahren hinzugefügt. Die eingebundenen Kitas und Schulklassen erhalten danach einen Link, mit dem sie diese Veranstaltung abrufen und gemeinsam anschauen können.

Auch Sebastian Claaßen, der auf Seiten der AWO den Bücherspielplatz betreut, freut sich über den Besuch von Herrn Bombelmann und seinem Autor: „Wir schaffen mit dem digitalen Format eine spielerische Ablenkung für junge Menschen in dieser schweren Zeit. Außerdem wünschen wir uns, dass sich die Kinder auch nach der Lesung noch mit den Geschichten beschäftigen und diese weiterentwickeln.“ So folgt am Ende des Videos ein Aufruf an die Kinder, sich eine Geschichte rund um den Aschenberg für Herrn Bombelmann auszudenken und in ein selbstgemaltes Bild zu übersetzen. An die Klassen und Gruppen der teilnehmenden Kinder verschenkt die NHW Lesepakete mit Spiel-, Bastel- und Malsachen in Rucksäcken.