Zum Hauptinhalt springen
1>
Ausstellung im Römer und Broschüre zum Jubiläum

Ein halbes Jahrhundert Nassauische Heimstätte

Die Aufgaben und Werte einer landeseigenen Wohnungsbaugesellschaft hält die Nassauische Heimstätte an ihrem 50. Geburtstag in einer Jubiläumsbroschüre fest.

Auch mit einer Ausstellung im Frankfurter Rathaus Römer zeigt das Unternehmen stolz, was es innerhalb eines sehr bewegten halben Jahrhunderts geleistet hat. Traditionell verbindet die Nassauische Heimstätte damals ihre runden Geburtstage mit dem Start von Prestige-Projekten: 1952 legt sie bei den 30-Jahr-Feierlichkeiten in der Paulskirche den Grundstein für Wohnblöcke am Dom als Teil des Wiederaufbaus der Frankfurter Altstadt. 1962 verbindet sie den 40. Geburtstag mit dem Baubeginn der Limesstadt. Auch zur Feier ihres 50. Jubiläums 1972 wartet sie mit einem Knaller auf, beweist diesmal jedoch ein weniger glückliches Händchen. So lobt sie einen Wettbewerb für die Bebauung des Frankfurter Goldsteins aus; die Ergebnisse werden den Goldsteinern ein Jahr später in einer Bürgerversammlung präsentiert. Die Reaktion überrascht: Mit der Begründung, die Stadt Frankfurt habe Forderungen nach einer Verbesserung der Infrastruktur in Goldstein bislang nicht erfüllt, sprechen sich zunächst alle Anwesenden gegen das Projekt aus …