Zum Hauptinhalt springen
1>
Quartier in Fulda

Doku-Reihe des ZDF über den Aschenberg

Über den Aschenberg in Fulda existieren viele Klischees und Vorurteile. Wie das Leben in dem Quartier wirklich ist, zeigt eine fünfteilige Dokumentation des ZDF.

8.500 Menschen aus 70 Nationen leben in Fulda-Aschenberg. Das Viertel wurde in den 1960er Jahren von der Wohnstadt-Vorgängerin Hessische Heimstätte entwickelt und ist je nach Betrachtunsgwinkel Problemquartier, Ankunftsort oder liebgewonnene Heimat. Das ZDF hat diesem besonderen Ort, in dem die NHW auch heute noch viele Wohnungen unterhält, eine eigene Dokureihe  gewidmet.

Sie bietet die Langzeitbeobachtung eines Mikrokosmos mitten in Deutschland. Über fünf Folgen hinweg werden die Geschichten von Katharina Hilkevic, Nezam Kiniki, Christoph Eisermann, Fawad Ahmad, Lisa Mistretta, Lisa Koschewnikow, Jessica Neif und Thomas Gilbert auf dem Aschenberg erzählt. Die Menschen, ihre Probleme, ihre Herausforderungen, ihr Alltag sind exemplarisch für das Leben vieler Menschen in Deutschland. Die kleinen Hürden, die sich im Leben der Aschenberger auftun, gibt es im Großen so überall in Deutschland.

Im Mai 2021 erhielt die Doku-Reihe "Aschenberg" den Förderpreis der Stiftung Aktive Bürgerschaft in der Kategorie Medien.  Die Jury würdigte die Reihe als "journalistisches Meisterwerk" und "unglaublich beeindruckend" und lobte besonders ihren Milieustudiencharakter. Ein Blick in die ZDF-Mediathek lohnt sich also auf jeden Fall! 

Und wenn Sie noch mehr über den Aschenberg wissen wollen, lesen und hören Sie doch unsere Reportage von Reporter Jan Tussing über das Quartier.